Dichtheitsprüfung

Alle Abwasseranlagen müssen dicht sein. Ausfliessendes Abwasser kann das Grundwasser verschmutzen und zu Krankheitsfällen führen. In Grundwasser-Schutzzonen ist die Gefährdung erhöht. Eine regelmässige und zuverlässige Beurteilung des baulichen und betrieblichen Zustandes der Abwasseranlagen ist notwendig. Dazu reicht die Kanal-TV-Untersuchung in der Regel nicht aus. Ohne Dichtigkeitsprüfung ist keine zuverlässige Beurteilung der Grundwassergefährdung möglich.

Unsere Dienstleistungen im Bereich Dichtheitsprüfung  

  • Prüfungen gemäss den Normen SIA 190/2000, EN 1610 etc.
  • Prüfung von neuen, bestehenden und sanierten Abwasserleitungen mit Druckluft
  • Unterstützung der Prüfung mit Kanal-TV

Sie interessieren sich für eine Dichtheitsprüfung Ihrer Abwasserrohre? Sie erreichen uns unter 0848 310 200 oder über das Kontaktformular.

Vorgehen bei der Dichtheitsprüfung:

Mittels einer Druckprüfung werden die Abwasserleitungen kontrolliert. Dabei werden alle zugänglichen Anschlüsse oberhalb der Geländeoberkante mit Absperrblasen verschlossen und die Leitungen mit Druckluft gefüllt. Bei der anschliessenden Druckprüfung darf es innerhalb einer vorgeschriebenen Zeit nur zu einem geringen Druckabfall kommen.

Beispiel: Dem nachstehenden Protokoll können Sie entnehmen, wie sich der Druck nach dem Druckaufbau (rote Kurve) beruhigt (grüne Kurve) und während der Prüfdauer massiv abfällt (blaue Kurve). Das getestete Rohr ist demnach undicht.